Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie hat eine lange Tradition.

Schon die Ägypter in der Pharaonenzeit kannten die heilende Wirkung der Blutegeltherapie.

Der Blutegel ist wie eine biologische Apotheke mit einer Reihe von Wirkstoffen, die auch in Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen. Die Kombination der Wirkstoffe ist beim Blutegel jedoch einzigartig:

Die im Speichel des Blutegels enthaltenen Enzyme sollen während der Behandlung der erkrankten Stelle

  • Entzündungen und Gerinnungen hemmen,
  • die Abwehrkräfte steigern,
  • den Lymphstrom beschleunigen,
  • Thrombose entgegenwirken,
  • und antibiotisch wirken

Bei diesen Erkrankungen wird die Blutegeltherapie eingesetzt:

  • Gelenkbeschwerden wie schmerzende Knie, Schultern, Ellenbogen (akut und chronisch)
  • Arthrose, Rheuma
  • Sehnenscheidenentzündungen, Tennisarm, Golfarm
  • Beschwerden der Achillessehne
  • Hörsturz, Tinnitus, Mittelohrentzündung
  • Krampfadern, oberflächliche Venenentzündungen
  • Gicht, akuter Gichtanfall
  • Durchblutungsstörungen
  • Gürtelrose
  • Wirbelsäulen- und Kreuzbeinsyndrome
  • und vieles mehr

Falls Ihre Erkrankung nicht in der Liste steht, sprechen Sie mich bitte an, ob eine Blutegeltherapie auch bei Ihnen nützlich sein könnte.

Wichtiger Hinweis: Die von mir verwendeten Blutegel werden in einer Blutegelfarm gezüchtet und sind als Fertigarzneimittel eingestuft. Sie dürfen aus hygienischen Gründen nur einmal verwendet werden. Auf Wunsch biete ich an, Ihre verwendeten Blutegel per Rücknahmeset in einen „Rentnerteich“ zu verschicken.

Termin vereinbaren